news-auto.at | home | news | archiv | kontakt |
 
 
 
Land Rover Defender-Sondermodell

Land Rover Defender-Sondermodelle „Fire“ und „Ice“

Wie wohl kaum ein zweites Auto hat der legendäre Land Rover Defender seine Leistungsfähigkeit unter vielen Einsatzbedingungen und in praktisch jeder Klimazone der Welt unter Beweis gestellt. Diesem unvergleichlich breiten Profil seines Klassikers zollt Land Rover jetzt Tribut: mit den attraktiven Defender-Sondermodellen „Fire“ und „Ice“, die unmittelbar nach ihrer Premiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt/Main zu den deutschen Land Rover-Vertragshändlern rollen werden. Die Defender „Fire“- bzw. „Ice“-Sonderausführung, die als Defender 90 zu 36.900 Euro und als Defender 110 für 39.900 Euro angeboten wird, kombiniert eine markante Optik der Karosserie in den Farben "Vesuvius"-Orange und "Alaska"-Weiß mit einem aufgewerteten Innenraum mit Recaro-Sitzen in Leder.

Ob im Schnee oder Sand, ob auf der Piste oder auf der Straße: Der Land Rover Defender gibt auf jedem Terrain eine gute Figur ab. Seit mehr als 60 Jahren ist das Allrad-Urgestein das weltweite Symbol für Robustheit und Zuverlässigkeit. Diese Eigenschaften paart der über die Jahrzehnte immer weiter entwickelte Defender von je her mit einem unverwechselbaren Design.

Und genau hier setzt Land Rover mit den neuen Sondermodellen „Fire“ und „Ice“ an, die pünktlich zur IAA auf dem deutschen Markt ihr Debüt feiern. Die herausragende Optik der Sonderedition beginnt mit einer speziellen Lackierung: Während der Defender „Fire“ in auffälligem „Vesuvius Orange“ gehalten ist, kommt die „Ice“-Variante in cooler weißer Lackierung des Tons „Alaska White“ daher. Beiden Modellen gemeinsam ist der reizvolle Kontrast zwischen der Grundfarbe und einer schwarzen Lackierung an Dach, Motorhaube, Kühlergrill und Radläufen.

Aber die zwei Extraausgaben des Defender bieten noch mehr optische Reize – beispielsweise Fünfspeichen-Leichtmetallräder mit einer edlen „Shadow Chrome"-Oberfläche. Hinzu kommen schwarze Trittbretter an den Seiten, LED-Rücklichter sowie eine spezielle Frontmaske mit modernen Klarglasscheinwerfern.

Öffnet man die Türen der Sondermodelle „Fire“ und „Ice“, fällt die große Mittelkonsole ins Auge: Sie ist komplett in der Außenfarbe lackiert. Ebenso attraktiv präsentiert sich das Gestühl, das in beiden Modellen aus schwarzen Recaro-Ledersitzen mit dunkelgrauen Alcantara-Mittelbahnen und Kontrastnähten besteht. Auch die zentral zwischen den Vordersitzen angeordnete, geräumige „Cubbybox“ besitzt den hochwertigen zweifarbigen Lederbezug.

Land Rover bietet die neuen Defender Modelle „Fire" und „Ice" ab September auf dem deutschen Markt in jeweils zwei Varianten an: als Defender 90 Station Wagon mit kurzem Radstand zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 36.900 Euro und als „langen" Defender 110 Station Wagon für 39 900 Euro. An Bord sind dabei neben den besonderen Ausstattungsdetails (inkl. Klimaanlage) auch ABS, eine elektronische Traktionskontrolle und die grundlegenden technischen Vorzüge des 4x4-Klassikers – wie sein hochmoderner 2,4-Liter-Turbodiesel mit einer Höchstleistung von 90 kW (122 PS), der in gleicher Weise mit Durchzugskraft und Wirtschaftlichkeit überzeugt. Hinzu kommen das vielfach bewährte Antriebskonzept mit permanentem Vierradantrieb samt Geländereduktion und eine überaus robuste Karosseriekonstruktion, die zum Teil aus ebenso leichtem wie hochfestem Aluminium besteht. Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h.

Foto: Land Rover Defender-Sondermodell, Preise Land Rover Deutschland.

 
 
 
  AutoScout24-Groß macht günstig  
 
 
 
   
     
  © baba grafik & design