news-auto.at | home | news | archiv | kontakt |
 
 
 
500 Abarth Assetto Corse

Zwei neue Rennserien für den 500 Abarth

Der Name ist Programm. Ins Deutsche übersetzt bedeutet „Assetto Corse“ etwa „in Rennsport-Abstimmung“. Da ist es nur konsequent, dass Abarth für den neuen 500 Abarth Assetto Corse ein maßgeschneidertes Einsatzgebiet auf der Rennstrecke gleich mitentwickelt hat. Für die Saison 2009 sind zwei exklusive Markenpokale geplant, bei denen ausschließlich die 140 kW (190 PS) starke Topversion des 500 Abarth startberechtigt ist.

Die beiden Trofeo 500 Abarth gehen voneinander unabhängig europaweit im Rahmen der Ferrari Challenge und der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (FIA World Touring Car Championship) an den Start. Vorgesehen sind pro Veranstaltung zwei 50-Kilometer-Rennen auf so traditionsreichen Pisten wie Monza und Imola (Italien), Silverstone und Brands Hatch (England) sowie Budapest (Ungarn) und Le Castellet (Frankreich). Außerdem steht auch die die Motopark-Arena im deutschen Oschersleben im Terminkalender.

Damit führt der neue 500 Abarth Assetto Corse die Tradition fort, die vor über 40 Jahren durch die von Carlo Abarth entwickelten Rennversionen des Fiat 500 begründet wurde. Der 500 Abarth Assetto Corse von 2008 zitiert den 695 Abarth Assetto Corse, der ab 1964 auf den Rennstrecken der Welt von Erfolg zu Erfolg fuhr. Heute wie damals stellt er die Spitze der performancegesteigerten Versionen des Fiat 500 dar. Die Leistung des 1.4-Liter-Turbomotors wurde auf 140 kW (190 PS) gesteigert. Die vom Rennsportspezialisten Brembo gefertigte Bremsanlage wurde der hohen Leistung und den Anforderungen des Motorsports angepasst.

Die im Windkanal entwickelte Aerodynamik ist mit tief herunter gezogenem Frontspoiler, einem kleinen Flügel an der hinteren Dachkante und speziellen Außenspiegeln auf Rennsportbedürfnisse angepasst. Das im eingebauten Zustand verstellbare Fahrwerk ermöglicht die Anpassung auf unterschiedliche Streckencharakteristiken. Rennreifen in 205er Breite, aufgezogen auf geschmiedete Leichtmetallfelgen im Format 7 x 17 Zoll, sorgen für optimale Straßenlage. Das von der Serienausstattung und jeglichen Dämmmaterials befreite Cockpit des 500 Abarth Assetto Corse ist mit allen im Motorsport geforderten Sicherheitskomponenten ausgestattet. Eine eingeschweißte Sicherheitszelle aus Stahl schützt den Piloten ebenso wie Sechspunkt-Gurt und Schalensitz.

Um eine optimale Betreuung der Motorsportkunden zu gewährleisten, ist der 500 Abarth Assetto Corse ausschließlich über die Turiner Zentrale des offiziellen Fiat Veredlers zu beziehen (Informationen unter www.Abarth.it). Der Preis des rennfertigen Fahrzeuges beträgt rund 40.000 Euro. Die Einschreibegebühr in eine der beiden Trofeo 500 Abarth in Höhe von etwa 12.000 Euro enthält bereits die Startgelder für sämtliche Rennen der jeweiligen Serie, einen in Abarth Farben gehaltenen Rennoverall, die im Rennsport vorgeschriebenen feuerfesten Handschuhe und Schuhe, einen Satz Freizeitkleidung im Abarth Look sowie fünf Permanentkarten für Teammitglieder.

Foto: 500 Abarth Assetto Corse

 
 
 
500 Abarth Assetto Corse
     
  News der Autohersteller & des Auto-
Handels
 
     
 
Herzlich Willkommen bei news-auto.at.
news-auto.at bringt hier Auto-News: Reportagen von den internationalen Auto-Messen, News der Auto-Hersteller und News des Auto-Handels.


Turbo-ad:
autoreport auto-news
 
 
 
 
 
   
     
  © baba grafik & design